Kollektion.58 - Contract Table

Hommage an die 1950er Jahre

Die Kollektion.58 umfasst mit dem Contract Chair und dem Contract Table Möbel, die nach den Originalentwürfen des österreichischen Architekten und Möbeldesigners Karl Schwanzer, Architekt des als 20er Haus bzw. nun 21er Haus bekannt gewordenen Österreich Pavillons zur Weltausstellung 1958 in Brüssel, entstanden. Die konische Linien- und Konturenführung zeichnet diese Designklassiker aus.

Über Karl Schwanzer

Kollektion.58 - Contract Table

Karl Schwanzer [1918-1975], bedeutender Vertreter der Nachkriegsarchitektur, gründete nach seinem Architekturstudium an der TH Wien sein eigenes Atelier. Die internationale Anerkennung ließ zunächst auf sich warten, basierte schließlich auf Schwanzers Arbeitsweise und seiner Einstellung zur Architektur, entsprechend dem Leitgedanken „Qualität geht vor Verdienst“. Mit dieser Maxime prüfte er selbst bei kleinsten Aufgaben die Einhaltung des von ihm geforderten qualitativen Niveaus. Schwanzer beschritt neue Wege in der Architektur und entwickelte eine Vielzahl prägnanter Bauwerke, darunter den als Vierzylinder bekannten BMW-Hauptsitz in München. Zudem war er Möbeldesigner und Gründer des Österreichischen Instituts für Formgebung. 

Varianten

Kollektion.58 Karl Schwanzer

Contract table | quadratisch | natur

Kollektion.58 Karl Schwanzer

Contract table | rechteckig | decklackiert