m99

Inspiriert von den Kaffeehäusern Wiens

Der österreichische Architekt Adolf Krischanitz liess sich beim Entwurf des Bugholzstuhls "m99" von den Kaffeehäusern Wiens inspirieren. Aus lackiertem Buchenholz, das mithilfe der traditionellen Bugholztechnik gebogen wurde, sind Gestell und Sitzrahmen gefertigt. Bei der Rückenlehne besteht die Wahl zwischen einer offenen oder einer geschlossenen Variante, mit oder ohne Motivausfräsung. Zusätzlich zur ungepolsterten Sitzfläche steht eine gepolsterte Variante sowie eine Sitzfläche aus Wiener Geflecht zur Auswahl.

Varianten

m99

mit Sitzfläche aus Wiener Geflecht

m99

mit offener Rückenlehn

m99

mit geschlossener Rückenlehne

m99

mit Motivausfräsung

Downloads

m99

m99

(PDF, 3 MB)